Liebes Publikum,

was letztes Jahr noch ein Experiment war, hatte solch eine positive Resonanz, dass ich mich nun sehr freuen kann, Sie zur neuen Saison der +Konzerte in der Orangerie einzuladen.

Ich bin dem Kinderschutzbund Frankfurt sehr dankbar, dass er so großzügig seine Türen zu der charmanten und überaus stimmungsvollen Orangerie geöffnet hat und sich von dieser neuen Idee hat begeistern lassen.

Das Konzept dieser Reihe setzt sich zusammen auszwei Säulen: Einerseits aus Kammerkonzerten mit auswärtigen Künstlern sowie einem vollen Musiktag als Saisonabschluss mit Frankfurter Musikern; Andererseits bringen wir in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Frankfurt der Jugend die Musik durch Konzerte für Kinder und Projekte für Schulen nahe.

Ich bin sehr glücklich, so viele außergewöhnliche und brillante Künstler mit mir im Boot zu haben, sowie von dem überaus kreativen Talent Cornelia Walthers und Felix Kochs zu profitieren, die die Kinderkonzerte ganz besonders bereichern werden.

Mein besonderer Dank gilt all jenen, die jeder auf seine Art das Projekt unterstützen, sei es ganz konkret vor Ort, finanziell oder ideell und mir geholfen haben, diese Saison ins Leben zu rufen.

Nun wünsche ich uns allen viel Freude bei den Konzerten der neuen Kammermusikreihe für Frankfurt

Claude Frochaux
Gründungsleiter DiePlusKonzerte

Programm

Liebe zur Jahrhundertwende

Aufwühlende Geschichten zweier Liebender, inspiriert durch literarische Geschichten und Gedichte, bilden den roten Faden an diesem Abend und beleuchten die Liebe in ihren Schatten- und Lichtseiten.
Abgründe der Seele, wahnsinnige Eifersucht, aber auch Verzeihen und echte Zuneigung - eingebettet in eine dämmrige spätromantische Atmosphäre.


Susanna Moncayo | Mezzosopran
Daniel Rowland, Karolina Weltrowska | Violine
Meghan Cassidy, Vladimir Mendelsshon | Viola Julian Arp, Claude Frochaux | Violoncello

20 Uhr
18€ - 12€ ermäßigt

Richard Strauss
Streichsextett aus "Capriccio"
Leoš Janáček
Streichquartett “Kreutzer Sonate”
Ottorino Respighi
“Der Sonnenuntergang”
für Streichquartett und Mezzosopran
Arnold Schoenberg
Streichsextett “Verklärte Nacht”

Die Zauber flöte für Kinder

Ob groß oder klein, wahrscheinlich hat jeder schon einmal von Mozarts wohl berühmtester Oper gehört. Doch was genau passiert eigentlich in dem schönen Zaubermärchen?
Da gibt es den mutigen Prinzen Tamino und seinen lustigen Freund Papageno den Vogelfänger, der nicht ganz so mutig ist.
Dann gibt es auch die hübsche Prinzessin Pamina, Tochter der Königin der Nacht, die sich in Gefangenschaft des Burgherren Sarastro befindet und die es zu befreien gilt. Und dann noch ein böses Ungeheur, das besiegt und drei schwere Prüfungen, die abgelegt werden müssen.
Aber eigentlich geht es ja um die Kraft der Musik und vor allem ... um die Liebe!

Cornelia Walther | Sprecherin
Monte Piano Trio

15 Uhr Eintritt frei

Der fröhliche Schubert

Franz Schubert ist nicht nur “Die Winterreise”, “Der Tod und das Mädchen” oder die wehmütigen “Gesänge des Harfners”: die Brillanz, Spielfreude und Leichtigkeit seiner früheren Kammermusikwerke zeichnen ein heiteres Portrait, bei dem noch die letzten Funken Mozart durchblicken.



Priya Mitchell | Violine
Lars Anders Tomter | Viola
Claude Frochaux | Violoncello
Uxía Martinez Botana | Kontrabass
Natacha Kudritskaya | Klavier


Franz Schubert
Streichtrio in B Dur D471
Violin-Sonatina in D Dur D384
Klavierquartett “Adagio e Rondo concertante”
Klavierquintett “Die Forelle”


20 Uhr
18€ - 12€ ermäßigt

Kleine Engel

Um Smetanas Klaviertrio, komponiert “zur Erinnerung an mein erstes Kind Bedriska, welches durch ihr außerordentliches Musiktalent uns entzückt hat, jedoch uns durch den unerbittlichen Tod im Alter von 4 1/2 Jahren entrissen wurde”, gestaltet sich ein Abend voller Schwermut aber auch Zärtlichkeit mit fragilen und empfindsamen Momenten



Monte Piano Trio
Francesco Sica | Violine
Claude Frochaux | Violoncello
Irina Botan | Klavier

Gémeaux Quartett
Arisa Fujita, Francesco Sica | Violinen
Sylvia Zucker | Viola
Matthijs Broersma | Violoncello


Josef Suk
Elegie op. 23 für Klaviertrio
Franz Schubert
Streichquartett “Der Tod und das Mädchen”
Josef Suk
Meditation über einen alten tschechischen Choral
Bedřich Smetana
Klaviertrio in g moll op. 15


20 Uhr 18€ - 12€ ermäßigt

Ein Sommer- Sonntag im Park

Als Saisonabschluss genießen Sie mit Freunden und Familie einen Sommer-Sonntag im Günthersburgpark und bereichern Sie den Tag zwischen Picknick, Kaffee oder Sonnenbad mit ganz besonderen Kammermusikmomenten in der Orangerie.
Jede volle Stunde beginnt ein Meisterwerk des Kammermusik-Repertoires gespielt von zahlreichen hervorragenden Frankfurter Musikern.
Mit der ganzen Rasselbande unterwegs? Kinderkonzert um 15 Uhr! 11 bis 20 Uhr Eintritt frei

Die schulprojekte

Die +Kids Reihe der diesjährigen Saison 2016/2017 in der Orangerie widmet sich ganz dem Violoncello. Ob als Duett auf Reisen, als kraftvolles Musketier-Trio oder als strahlender Märchenerzähler mit Klavierbegleitung. Das junge Publikum lernt alle Fassetten dieses wunderbaren Instrumentes kennen.


7.nov
2 Celli tanzen um die Welt
Wie klingt ein argentinischer Tango?
Was ist ein Menuett? Und zu welcher Musik tanzt man eigentlich bei einer türkischen Hochzeit?
Genau wie in fast jedem Land dieser Welt eine andere Sprache gesprochen wird, werden auch andere Tänze getanzt und eine andere Musik dazu gespielt. Und auch wenn sie immer wieder anders klingt, verbindet die Musik als universelle Sprache.
Eine spannende Reise einmal um die Welt bei denen verschiedenste Tänze und Musikstücke aus fast allen Teilen der Welt zu hören sein werden. Europa, Afrika, Amerika und Asien werden bereist bevor es wieder zurück in die Heimat geht.
Man erfährt, welche Musik vor langer Zeit am Königshofe gespielt wurde und wie es sich anhört, wenn man in China auf einer Kniegeige spielt. Und ganz nebenbei lernt man alles, was man schon immer über das Cello wissen wollte.
Ein Konzert für kleine und größere Kinder bei dem erzählt, erklärt, gespielt wird und das allen jungen Zuhörern immer wieder die Möglichkeit gibt, interaktiv an der Gestaltung des Konzertes mitzuwirken.

Cornelia Walther, Claude Frochaux | Die zwei Celli
Cornelia Walther | Konzeption


14.+15.feb
Die drei Musketiere
Frankreich im Jahr 1625. Es regiert König Ludwig XIII mit seiner Königin Anna. Ihm zur Seite steht der sehr mächtige Kardinal Richelieu, der alles dafür tut, der Königin zu schaden. Er weiß, dass Ludwig seine Königin vernachlässigt und sie sich in den englischen Feind Herzog v. Buckingham verliebt hat. Dies nutzt er, um eine Intrige gegen sie zu spinnen.
Zur selben Zeit kommt der junge Franzose d’Artagnan nach Paris um in die Leibwache des Königs, die Musketiere, aufgenommen zu werden. Um das zu schaffen, muss er zunächst in die Musketierschule in der er seine Lehrmeister, die sehr eng befreundeten Musketiere Aramis, Porthos und Athos, ndet. Dort lernt er Reiten, Fechten, Tanzen und Musizieren und muss außerdem eine Bewährungs- oder Mutprobe bestehen. Diese ergibt sich für d’Artagnan schon bald, als ihn die Königin Anna um Hilfe bittet: Ihre 12 goldenen Diamantnadeln wurden gestohlen...

Die Kinder werden durch Singen, Rhythmus- spiele und Bewegung in das Konzert- geschehen mit einbezogen.

Musik von A. Vivaldi, G.G. Gastoldi, G.F. Händel, F. Fischer und G. Waterhouse

Claude Frochaux, Cornelia Walther, Mario Riemer | Musketier-Celloensemble
Prof. Felix Koch | Konzeption und Leitung


3.+4.mai
Das phantastische Cello
Dass man mit Musik Geschichten erzählen kann, weiß jeder. Es gibt Opern, sinfonische Dichtungen, Tanzstücke und Lieder. Meist sind diese Stücke für großes Orchester oder mit einem Sänger, der einen Text dazu singt. Was aber passiert, wenn man nur ein Cello und ein Klavier als musikalische “Erzähler” hat? Und wie genau kann man eigentlich ohne Worte erzählen? Mit “Das phantastische Cello” lernt das junge Publikum nicht nur zauberhafte Literatur für Violoncello und Klavier kennen, sondern erfährt in einem interaktiven Lernprozess, mit welchen Werkzeugen ein Komponist ein Märchen erzählen kann und wie man dies auf dem Instrument umsetzt. In Spielen, Rätseln und zahlreichen Beispielen werden die “Ohrmuskeln” ein wenig trainiert, um dann im letzten Stück der eigenen Phantasie freien Lauf zu lassen. Musik für Violoncello und Klavier von L. Janacek, C. Debussy und R. Schumann

Claude Frochaux | Violoncello
Ruta Rudvalyte | Klavier
Cornelia Walther | Konzept und Moderation


10 und 12 Uhr für Schulklassen

Die Kinderprojekte in Kooperation mit



herunterladen

Sie können das pdf des Programms von der Taste unten herunterladen

programm

Kontakt

Infos und Ticket-Reservierungen unter:
info@diepluskonzerte.de